Studie zur Versorgung der Psoriasis und atopischen Dermatitis in allgemeinmedizinischen Praxen in Deutschland

Die Psoriasis (Schuppenflechte) und atopische Dermatitis (Neurodermitis) gehören zu den häufigsten chronischen Erkrankungen bei Erwachsenen in Deutschland. Ihre sozio-ökomische Bedeutung ist beträchtlich, nicht zuletzt aufgrund der vielfach hohen Krankheitslast mit ausgeprägten Einbußen an Lebensqualität. Erkrankte werden vornehmlich durch Dermatologen, zu großen Teilen aber auch von Hausärzten versorgt. Ziel der Studie PsoADA ist es, die Versorgungssituation von Patientinnen und Patienten mit Psoriasis und Neurodermitis genauer zu untersuchen, um möglicherweise vorhandene Versorgungslücken aufzudecken und zur Förderung der Kooperation zwischen Haus- und Fachärzten beizutragen.

AKTUELLER STATUS

Aufgrund der aktuellen Situation wird die Einschlusszeit bis 2021 verlängert!